22.08.2019 - DRV - Presse

RUDER-WM: 77 DRV-Athletinnen und Athleten rudern in Linz um die Olympia-Qualifikation

Am kommenden Sonntag, dem 25. August, beginnt die Ruder-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim (Österreich). Bis zum 1. September kämpfen insgesamt 77 DRV-Athletinnen und Athleten inklusive Ersatzleuten um den internationalen Titel sowie die Qualifikation für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020.

1200 Aktive aus 80 Nationen haben für die WM gemeldet – das ist ein neuer Rekord. Deutschland schickt 22 Flotten ins Rennen und ist damit zusammen mit China die drittgrößte Nation hinter den USA und Italien.

In den vergangenen Wochen haben die jeweiligen Disziplinbereiche in individuellen Trainingslagern die Ausdauer-Grundlagen für das Saisonhighlight gelegt. Zuletzt kam die komplette Nationalmannschaft in München-Oberschleißheim zusammen und hat auf der Olympia-Regattastrecke den letzten wettkampfspezifischen Feinschliff vorgenommen. „Das Trainingslager ist gut gelaufen. Für uns war das ja auch Neuland – mit der kompletten Mannschaft hier in München. Aber das Wetter hat mitgespielt, es gab kaum andere Boote auf der Strecke und Hotel und Umgebung waren super “, so der leitende Bundestrainer Ralf Holtmeyer. „Jetzt hoffe ich, dass alle ausgeruht und gesund in die WM starten.“

Positives Fazit der Trainer
Auch die jeweiligen Trainer sind mit der Vorbereitung, dem Streckenfahren und den abschließenden Relationsrennen zufrieden. Alle Einschätzungen können Sie hier nachlesen.

Para-Mannschaft tritt erstmals in allen Bootsklassen an
Die Para-Ruderer haben sich am anderen Ende von Deutschland, in Ratzeburg, vorbereitet. Erstmals überhaupt tritt die Mannschaft bei einer WM in allen paralympischen Bootsklassen an. Für Para-Bundestrainer Jochen Weber ist „Sylvia Pille-Steppat im PR1W1x sicherlich das heißeste Eisen im Feuer.“ Johannes Schmidt im PR1M1x hat mit insgesamt 27 gemeldeten Booten das größte Teilnehmerfeld abbekommen. „Zum ersten Mal in der Geschichte ist in einer Para-Bootsklasse ein Viertelfinale nötig, um den Sieger zu ermitteln“, weiß Weber.

Im PR2Mix2x geht mit Marcus Klemp der erfahrenste Para-Ruderer zusammen mit Amalia Sedlmayr, der erfahrungsjüngsten Sportlerin, an den Start. Die Gegner einzuschätzen, fällt dem Bundestrainer aber schwer. „Es gehen fünf Boote an den Start, die in dieser Saison noch kein Rennen gefahren sind. Da müssen wir erstmal den Vorlauf abwarten. Dafür haben wir im PR2Mix4+ mit Susanne Lackner eine Sportlerin zurückgewinnen können, die hoffentlich die entscheidenden Impulse setzen kann, um den begehrten achten Platz zu erreichen.“

Mehr Finalchancen als vor vier Jahren
Die Mannschaft ist am heutigen Mittwoch nach Linz gereist. Ralf Holtmeyer zeigt sich zuversichtlich hinsichtlich der Olympia-Qualifikation. „Ich hoffe, dass wir uns in acht oder neun Bootsklassen für Tokio nächstes Jahr qualifizieren können. Wir haben auf jeden Fall mehr Finalchancen als noch vor vier Jahren, vor allem auch in den Kleinbooten. Wie weit nach vorne es geht, kann man im Vorfeld nie sagen, es kann immer alles passieren.“

Im Folgenden noch einmal ein Überblick mit den Olympia-Qualifikationsplätzen:
• W1x: Platz 1-9
• M1x: Platz 1-9
• W2x: Platz 1-11
• M2x: Platz 1-11
• LW2x: Platz 1-7
• LM2x: Platz 1-7
• W2-: Platz 1-11
• M2-: Platz 1-11
• W4x: Platz 1-8
• M4x: Platz 1-8
• W4-: Platz 1-8
• M4-: Platz 1-8
• W8+: Platz 1-5
• M8+: Platz 1-5
Für die Paralympischen Spiele sind folgende Platzierungen erforderlich:
• PR1W1x: Platz 1-7
• PR1M1x: Platz 1-7
• PR2Mix2x: Platz 1-8
• PR3 Mix4+: Platz 1-8

Die Vorläufe beginnen am kommenden Sonntag um 09.30 Uhr. Am Freitag, dem 30. August, werden dann bereits die Medaillen in den nicht-olympischen Bootsklassen vergeben. Die Qualifikationsplätze für Tokio 2020 werden dann am Samstag und Sonntag (31.8/01.09.) in den Finals der olympischen Bootsklassen ausgefahren.

Die Rennen werden live auf worldrowing.com übertragen.




Der Fokus liegt auf Tokio

14.01.2020 - BSSA - Presse
(nordski.de/ BSSA, 13.01.2020) Erstmals in der Wintersport-Geschichte waren am Wochenende Spitzensportler der FIS und der Para-Szene beim Dresdner Skiweltcup aufeinandergetroffen – beide auf derselben Sprintstrecke am Königsufer der sächsischen Landeshauptstadt.

Lesen


Ab 07.01. in der ARD: „Hall of Fame“-Mitglieder treffen auf hoffnungsvolle Nachwuchstalente

07.01.2020 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Sport-Legenden Michael Groß, Marika Kilius, Heike Drechsler, Eberhard Gienger und Frank Wieneke im neuen TV-Format „Talente & Legenden“ im Rahmen der ARD-Vormittagssendung „Live nach Neun“

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2020

21.12.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen, Ihrem Team und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Für die angenehme Zusammenarbeit möchte wir uns sehr herzlich bei Ihnen/Euch bedanken.

Wir freuen uns auf ein spannendes olympisches Jahr mit Ihnen/Euch!

Lesen


Olympia: Der Traum von Tokio

16.12.2019 - OSP
Zur Einstimmung auf die olympischen Spiele in Tokio im kommenden Jahr möchten wir folgenden ARD Beitrag empfehlen (siehe Link).

Lesen


Neuer Vorsitzender des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt gewählt

27.11.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Am gestrigen Tag wurde der Vorstand des Trägervereins des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt in Magdeburg neu gewählt. Der Trägerverein ist der juristische Träger des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt mit seinen Geschäftsbereichen in Magdeburg und Halle.

Lesen


Silke Renk-Lange ist die neue Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt

26.11.2019 - DOSB Presse
Die Olympiasiegerin übernimmt das Amt von Andreas Silbersack

Lesen


Einstieg in die Altersversorgung für Athleten gelungen

18.11.2019 - DSH - Presse
Frankfurt, den 15.11.2019 – Durch die Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist mit dem Start einer Altersversorgung für Athleten und Athletinnen ein weiterer Meilenstein gesetzt worden.

Lesen


OSP: Neue Telefonnummer im Bereich Halle!!!

13.11.2019 - OSP
Durch einen Anbieterwechsel sind wir am OSP Sachsen-Anhalt, Bereich Halle, ab sofort unter folgender Telefonnummer erreichbar:

+49 345 566 44 200

Lesen


Platz fünf mit persönlicher Bestleistung für Marie Brämer Skowronek

12.11.2019 - BSSA
Bei den Weltmeisterschaften in der Para Leichtathletik in Dubai (VAE) belegte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) mit 7,41 Metern einen hervorragenden fünften Platz.

Lesen


Stadtsparkasse Magdeburg überreicht Auszeichnung „Eliteschüler des Sports 2019“ an Lukas Diedrich und Emma Appel

10.11.2019 - Mathias Geraldy
Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Spotschulen Magdeburg überreichte der Pressesprecher der Stadtsparkasse Magdeburg, Mathias Geraldy, die begehrten Auszeichnungen „Eliteschüler des Sports am vergangenen Samstag an Lukas Diedrich und Emma Appel.

Lesen


Die „spitzensportfreundlichen Betriebe 2019“

08.11.2019 - DOSB - Presse
Auszeichnungen für die BMW Group, die Fraport AG und das Bildungszentrum Energie GmbH in Halle/Saale

Lesen


Sachverständige plädieren für Kronzeugenregelung bei Dopingbekämpfung

01.11.2019 - DOSB -Presse
Bei einer öffentlichen Anhörung des Sportausschusses in der vorigen Woche (23. Oktober) haben sich sämtliche geladenen Sachverständigen für die Implementierung einer Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz ausgesprochen. Flankiert werden müsse dies durch einen besseren Schutz für Hinweisgeber (Whistleblower-Schutz).

Lesen


Deutsche Sporthilfe zeichnet Juniorsportler*innen des Jahres aus

30.10.2019 - DOSB - Presse
Die 17-jährige Ruderin Alexandra Föster ist am Samstag (26. Oktober) von der Deutschen Sporthilfe und der Deutschen Post im Areal Böhler in Düsseldorf als „Juniorsportler des Jahres“ 2019 ausgezeichnet worden. Das teilte die Stiftung Deutsche Sporthilfe mit.

Lesen


Einweihung des "Park der Olympiasieger" in Halle

24.10.2019 - OSP
Am gestrigen Tag wurde durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale), Herrn Dr. Bernd Wiegand – unterstützt von der STIFTUNG SPORT REGION HALLE, vertreten durch Jörg Siebenhühner, und der Saalesparkasse, vertreten durch Dr. Jürgen Fox – der Park der Olympiasieger am Hansering eröffnet.

Lesen


Deutsche Sporthilfe würdigt Olympiasieger und Weltmeister zum Abschluss ihrer sportlichen Karriere

22.10.2019 - Deutsche Sporthilfe
Symbolische Staffelübergabe beim „Juniorsportler des Jahres“ am 26. Oktober in Düsseldorf an ehemalige Top-Athleten für den Übergang in die berufliche Karriere

Lesen


Fünf Sachsen-Anhalter zur Leichtathletik-WM in Doha

27.09.2019 - Frank Löper
Die 17. Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden vom 27. September bis 6. Oktober 2019 im Khalifa International Stadium in Doha (Katar) statt. Mehr als 2.000 Leichtathleten aus über 200 Nationen werden in 49 Wettbewerben an den Start gehen und um den WM-Titel und die Medaillen kämpfen. Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) entsendet insgesamt 70 Athletinnen und Athleten in den Wüstenstaat, darunter auch fünf Aktive aus Sachsen-Anhalt.

Lesen


WM Para Radsport: Andrea Eskau ist Doppel-Weltmeisterin

16.09.2019 - DBS | BSSA | Presse
Welch Ergebnis: Team Deutschland lieferte zur Weltmeisterschaft im Para Radsport in Emmen (Niederland) mit 19 Medaillen ordentlich ab.

Lesen


Gute WM-Platzierungen und ein Quotenplatz für Tokio

25.08.2019 - BSSA
Mit den Plätzen acht und neun in ihren Finalrennen der Startklasse KL2 kommen Anja Adler und Ivo Kilian (HKC 54) heute von der WM Para Kanu aus Ungarn zurück.

Lesen


Deutsche Paralympische Mannschaft heißt jetzt „Team Deutschland Paralympics“

25.08.2019 - DBS - Presse
Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele 2020 in Tokio präsentiert der Deutsche Behindertensportverband eine neue Wort-Bild-Marke

Lesen


Rennsport-/Para-WM Szeged: Sebastian Brendel erkämpft seinen 11. WM-Titel

24.08.2019 - DKV - Presse
Am 2. Finaltag durften die DKV-Rennkanuten eine Gold- und eine Bronzemedaille in den nichtolympischen 500m-Disziplinen Canadier-Einer und Kajak-Zweier der Herren feiern. Im C2 der Herren sowie im K1 der Damen über 1000m paddelten die DKV-Athleten jeweils auf Rang vier.

Lesen

Gefördert von: