22.10.2019 - Deutsche Sporthilfe

Deutsche Sporthilfe würdigt Olympiasieger und Weltmeister zum Abschluss ihrer sportlichen Karriere

Symbolische Staffelübergabe beim „Juniorsportler des Jahres“ am 26. Oktober in Düsseldorf an ehemalige Top-Athleten für den Übergang in die berufliche Karriere

Frankfurt am Main, 22.10.2019 - 25 deutsche Top-Athleten, darunter die Olympiasiegerinnen und -sieger Stephanie Beckert (Eisschnelllauf), Tim Grohmann (Rudern), Britta Heidemann (Fechten), Tatjana Hüfner (Rodeln), Kevin Kuske (Bob), Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), Johannes Lauritz Schoof (Rudern) und Miriam Welte (Bahnrad) erfahren nach Ende ihrer leistungssportlichen Karriere am 26. Oktober in der Sportstadt Düsseldorf eine besondere Aufmerksamkeit. Im Rahmen der Ehrung des „Juniorsportler des Jahres“ würdigt die Deutsche Sporthilfe gemeinsam mit der DFL Stiftung die herausragenden Leistungen der Athleten unter dem Motto „Danke 2019“.

Für Snowboarderin Amelie Kober, zweimalige Olympia-Medaillengewinnerin, schließt sich dabei der Kreis. 2006 wurde sie bei ebendieser Veranstaltung als „Juniorsportlerin des Jahres“ ausgezeichnet. Ähnliches gilt für die Moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn, die 2007 hinter Magdalena Neuner Platz zwei bei der wichtigsten Auszeichnung im deutschen Nachwuchssport belegt hatte. Beide erhalten ebenso wie die weiteren Athleten einen Staffelstab als symbolisches Zeichen für den Übergang in ihre zweite, die berufliche Karriere. Über die Förderprogramme im Bereich „Sprungbrett Zukunft“ der Sporthilfe können die ehemaligen Athleten auch weiterhin Unterstützung beim Einstieg in die Arbeitswelt erhalten.

Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe, ist die Würdigung der Athleten ein besonderes Anliegen: „Wir verabschieden diese herausragenden Athleten aus der leistungssportlichen Förderung und wollen mit dieser Würdigung „Danke“ sagen für die großartigen Leistungen und Erfolge, mit denen sie uns viele Jahre begeistert haben. Der Abschied bezieht sich aber nur auf den Leistungssportler. Als Mensch sind sie der Sporthilfe bleibend verbunden, auch in dem sie unsere Angebote zur Nachaktiven-Förderung nutzen und sich als Teil unseres Sportler-Netzwerks engagieren können.“

25 olympischen Medaillen, davon 12 goldene, sowie 41 WM- und 33 EM-Titel haben die Athleten im Laufe ihrer sportlichen Karriere gewonnen. Hinzu kommen weitere internationale Medaillen und Weltcup-Erfolge. Gemeinsam kommen die Athleten auf eine Förderdauer von 336 Jahren und wurden im Laufe ihrer sportlichen Karriere mit rund 2,1 Millionen Euro von der Deutschen Sporthilfe unterstützt. Die längste Förderhistorie weist Rodlerin Tatjana Hüfner, Olympiasiegerin, achtfache Weltmeisterin und fünffache Gesamtweltcup-Siegerin, mit 17 Jahren und 2 Monaten auf.

Die DFL Stiftung, die die Athleten-Verabschiedung zum wiederholten Mal begleitet, ist ein wichtiger Partner der Deutschen Sporthilfe. Seit 2008 zeigt der deutsche Profifußball mit seinem Engagement in der Förderung des deutschen Spitzensports durch die DFL Stiftung seine Solidarität und Anerkennung für Athleten aus anderen Sportarten.

Die Auszeichnung der „Juniorsportler des Jahres“, in deren Rahmen die Athleten gewürdigt werden, wird unterstützt von dem Nationalen Förderer Deutsche Post AG als Partner der Juniorsportler und der Sportstadt Düsseldorf als Partner der Veranstaltung.

Athleten, die beim Juniorsportler des Jahres gewürdigt werden (in alphabetischer Reihenfolge):

• Stephanie Beckert (Eisschnelllauf), Olympiasiegerin
• Robert Behling (Kanu Slalom), WM-Silber
• Janina Bonorden (Boxen), EM-Teilnehmerin
• Melanie Dörfler (geb. Pfeifer; Kanu Slalom), Weltmeisterin
• Toni Gräfe (Rodeln), Junioren-Weltmeister
• Tim Grohmann (Rudern), Olympiasieger
• Britta Heidemann (Fechten), Olympiasiegerin
• Gabriele Hirschbichler (Eisschnelllauf), EM-Bronze
• Stefan Holtz (Kanu Rennsport), Weltmeister
• Tatjana Hüfner (Rodeln), Olympiasiegerin
• Amelie Kober (Snowboard), Olympia-Silber
• Hannah Krüger (Hockey), Olympia-Bronze
• Judith Kusian (Fechten), EM-Achte
• Kevin Kuske (Bob), Olympiasieger
• Silvia Mittermüller (Snowboard), Gesamtweltcup-Dritte
• Anja Noske (Rudern), Weltmeisterin
• Jennifer Oeser (Leichtathletik), WM-Silber
• Bente Pflug (geb. Kraus, Eisschnelllauf), WM-Vierte
• Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), Olympiasiegerin
• Johannes Lauritz Schoof (Rudern), Olympiasieger
• Ivonne Schröder (Eishockey), WM-Vierte
• Robin Schrödter (Fechten), EM-Bronze
• Kerstin Wohlbold (Handball), WM-Sechste
• Anke Wöhrer (geb. Karstens; Snowboard), Olympia-Silber
• Miriam Welte (Bahnrad), Olympiasiegerin




Rundbrief des OSP zur aktuellen Situation

30.03.2020 - OSP Sachsen-Anhalt
Liebe Sportler*innen,
Liebe Trainer*innen,

die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sind um ein Jahr verschoben. Damit verbunden waren für euch Ziele, Hoffnungen und Planungen, die es nun gilt, neu zu sortieren und den Raum von etwaigen verständlichen Enttäuschungen für neue Vorhaben weichen zu lassen. Der weltweite Sport und auch der Sport hier in eurer Heimat hält inne und atmet im Moment tief durch, aber lässt vielleicht auch Platz für eine Regenerationspause.

Lesen


Statement des BSSA zur Verlegung der Spiele Tokio 2020

26.03.2020 - BSSA
Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) begrüßt, ebenso wie der Deutsche Behindertensportverband und leistungssporttragende Vereine in Sachsen-Anhalt, die klare Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), die Spiele von Tokio 2020 zu verschieben.

Lesen


Corona-Virus: Aktuelle Empfehlung des LSB Sachsen-Anhalt

13.03.2020 - Frank Löper
Die Ausbreitung des Corona-Virus hat neben den Auswirkungen auf unseren Alltag und die Wirtschaft inzwischen auch gravierende Auswirkungen auf den Sport und das Sporttreiben in Deutschland. Auch zahlreiche Sportvereine und -verbände in Sachsen-Anhalt sind bereits direkt von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona- Virusinfektion bei Punktspielen, Wettkämpfen oder Trainingslagern betroffen. Der Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt steht diesbezüglich in ständigem Kontakt mit den zuständigen Ministerien und Behörden. Aktuell gibt er folgende Empfehlungen.

Lesen


Bob-WM: Deutscher Dreifacherfolg im Viererbob – Friedrich kürt sich zum Doppel-Weltmeister von Altenberg

02.03.2020 - BSD - Presse
• Gold für Francesco Friedrich

• Silber für Johannes Lochner

• Bronze für Nico Walther

Lesen


Thomas Berlemann neuer Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe

25.02.2020 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Ex-Telekom-Manager folgt auf Michael Ilgner / „Eigengewächs“ Thomas Gutekunst wird zum Vorstand Athletenförderung berufen / Vorstandsmandat von Oliver Rau verlängert

Lesen


Zweierbob: Francesco Friedrich zum sechsten Mal in Folge Weltmeister im kleinen Schlitten!

24.02.2020 - BSD - Presse
• Überlegener Sieg auf der Heimbahn in Altenberg
• Silber geht an Hansi Lochner und Christopher Weber
• Nico Walter/Eric Franke werfen Medaille noch weg – Vierter
• Junioren-Weltmeister Richard Oelsner mit Malte Schwenzfeier Fünfter

Lesen


Aktuelle Einschätzung in Bezug auf die Coronavirus Epidemie

19.02.2020 - DOSB - Presse
Zum Umgang mit Athlet*innen, die sich zuletzt in China/Asien aufgehalten haben

Lesen


Sarah Köhler, Laura Riedemann und Florian Wellbrock erfüllen Olympia-Norm

12.02.2020 - DSV | LSB
Beim MWG Swim-Cup in Magdeburg (07. - 09. Februar) konnten sich Sarah Köhler, Laura Riedemann und Florian Wellbrock erfolgreich einen Startplatz im Olympia-Team des Deutschen Schwimmverbandes sichern.

Lesen


Coronavirus: Wettkämpfe und Trainingslager in China

07.02.2020 - DOSB - Presse
Prof. Dr. Bernd Wolfarth, Mannschaftsarzt des DOSB, hat in einem Schreiben an die DOSB-Mitgliedsorganisationen eine aktuelle Einschätzung in Bezug auf die Coronavirus Epidemie gegeben.

Lesen


Der Fokus liegt auf Tokio

14.01.2020 - BSSA - Presse
(nordski.de/ BSSA, 13.01.2020) Erstmals in der Wintersport-Geschichte waren am Wochenende Spitzensportler der FIS und der Para-Szene beim Dresdner Skiweltcup aufeinandergetroffen – beide auf derselben Sprintstrecke am Königsufer der sächsischen Landeshauptstadt.

Lesen


Ab 07.01. in der ARD: „Hall of Fame“-Mitglieder treffen auf hoffnungsvolle Nachwuchstalente

07.01.2020 - Stiftung Deutsche Sporthilfe
Sport-Legenden Michael Groß, Marika Kilius, Heike Drechsler, Eberhard Gienger und Frank Wieneke im neuen TV-Format „Talente & Legenden“ im Rahmen der ARD-Vormittagssendung „Live nach Neun“

Lesen


Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2020

21.12.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Das Team des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt wünscht Ihnen, Ihrem Team und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Für die angenehme Zusammenarbeit möchte wir uns sehr herzlich bei Ihnen/Euch bedanken.

Wir freuen uns auf ein spannendes olympisches Jahr mit Ihnen/Euch!

Lesen


Olympia: Der Traum von Tokio

16.12.2019 - OSP
Zur Einstimmung auf die olympischen Spiele in Tokio im kommenden Jahr möchten wir folgenden ARD Beitrag empfehlen (siehe Link).

Lesen


Neuer Vorsitzender des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt gewählt

27.11.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Am gestrigen Tag wurde der Vorstand des Trägervereins des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt in Magdeburg neu gewählt. Der Trägerverein ist der juristische Träger des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt mit seinen Geschäftsbereichen in Magdeburg und Halle.

Lesen


Silke Renk-Lange ist die neue Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt

26.11.2019 - DOSB Presse
Die Olympiasiegerin übernimmt das Amt von Andreas Silbersack

Lesen


Einstieg in die Altersversorgung für Athleten gelungen

18.11.2019 - DSH - Presse
Frankfurt, den 15.11.2019 – Durch die Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist mit dem Start einer Altersversorgung für Athleten und Athletinnen ein weiterer Meilenstein gesetzt worden.

Lesen


OSP: Neue Telefonnummer im Bereich Halle!!!

13.11.2019 - OSP
Durch einen Anbieterwechsel sind wir am OSP Sachsen-Anhalt, Bereich Halle, ab sofort unter folgender Telefonnummer erreichbar:

+49 345 566 44 200

Lesen


Platz fünf mit persönlicher Bestleistung für Marie Brämer Skowronek

12.11.2019 - BSSA
Bei den Weltmeisterschaften in der Para Leichtathletik in Dubai (VAE) belegte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) mit 7,41 Metern einen hervorragenden fünften Platz.

Lesen


Stadtsparkasse Magdeburg überreicht Auszeichnung „Eliteschüler des Sports 2019“ an Lukas Diedrich und Emma Appel

10.11.2019 - Mathias Geraldy
Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Spotschulen Magdeburg überreichte der Pressesprecher der Stadtsparkasse Magdeburg, Mathias Geraldy, die begehrten Auszeichnungen „Eliteschüler des Sports am vergangenen Samstag an Lukas Diedrich und Emma Appel.

Lesen


Die „spitzensportfreundlichen Betriebe 2019“

08.11.2019 - DOSB - Presse
Auszeichnungen für die BMW Group, die Fraport AG und das Bildungszentrum Energie GmbH in Halle/Saale

Lesen

Gefördert von: