03.09.2014 - BSV Halle

Zwei Aufsteiger steigen neu ein.

Paul Grunwald sichert sich mit seinem Kajak Sieg im Finale des Nachwuchscup, genau wie Willi Braune mit seinen sehr guten Canadier-Einer Platzierungen, den direkten Aufstieg in den Deutschlandcup der Erwachsenen.

Paul Grunwald beim Nachwuchscup im tschechischen Budweis
Paul Grunwald beim Nachwuchscup im tschechischen Budweis
Mit seinem furiosen Sieg am Samstag auf der Moldau im tschechischen Budweis und einem Abstand von 1,44 Sekunden auf den im Nachwuchscup führenden Leo Bolg (Augsburg) sprang Paul Grunwald von Platz 17 auf Platz sechs, den er bis zum zweiten Wettkampftag nicht mehr abgeben wollte. „Es gab vor dem Wettkampf schon einige Rechenspiele im Kopf, zwei dritte Plätze hätten auch gereicht um unter die besten Sechs zu kommen. Aber den ersten Wettkampftag mit Platz eins zu verlassen hat mich schon sehr beeindruckt“ bewertete Paul´s Kajaktrainer Sebastian Winter die tolle Leistung. „Elf Plätze nach vorn zu rutschen und den wichtigen sechsten Rang zu halten“ wie geht das fragten sich viele. Paul hatte mit seinem Sieg zur Deutschen Meisterschaft vor einem Jahr ja schon gezeigt, dass die Leistung da ist. Nach einem schlechten Saisonstart zur Nationalmannschaftsqualifikation im Kajak hat er konsequent Hilfe gesucht und Unterstützung gefunden. Im Verein, zu Hause und bei sich. „Kajak fahren macht mir so viel Spaß. Ich bin oben am Start losgefahren mit dem Worten im Kopf: du musst nicht – du kannst, du willst. An zwei Tagen habe ich endlich wieder unter den besten zehn Junioren Kajakfahrern gestanden. Das war gut für mein Ego und eine komische Saison hat für mich ihren erfolgreichen Abschluss gefunden.“ Paul konnte sich mit seinen Trainingskumpel Timo Trummer vom Landesleistungszentrum Kanuslalom Sachsen-Anhalt im Canadier-Zweier 2014 für die Nationalmannschaft qualifizieren und Erfolge in dieser Bootsklasse erarbeiten. Team-Europameister im mazedonischen Skopje, Deutscher Meister im Team in Augsburg in der Leistungsklasse und deutsche Junioren Vizemeister C2 im Einzel und auch im Team.

Die Cup-Wettkampfserien werden durchgeführt mit dem Ziel, einer permanenten Ermittlung der Leistungsspitze, der Sichtung von Talenten, der Vorqualifikation zur Aufstellung der DKV-Mannschaften, zur Ermittlung der jeweils aktuellen Startfolge. Wenn die Altersbeschränkung im deutschen Nachwuchscup überschritten wird, qualifizieren sich die Jahrgangsältesten Junioren über eine Quote für den direkten Aufstieg in den Deutschlandcup oder sie sind zu diesem Zeitpunkt Mitglied der Nationalmannschaft. – So könnte man das umfangreiche deutsche Regelwerk erklärend, einfach kurz zusammenfassen.

Der zweite Aufsteiger vom BSV Halle in die Rangliste der deutschen Leistungsklasse, Willi Braune, konnte als Führender im Canadier-Einer (C1) nach drei Rennen nicht wesentlich entspannter als Paul an seine verbleibenden Starts gehen. In der Bootsklasse C1 kommen nur drei Boote in den direkten Aufstieg. Patzte Willi am Samstag noch mit Rang fünf, so war Sonntag mit einem bei strömenden Regen erkämpften Platz zwei all sein Wille zu spüren, den Nachwuchscup als zweitbester Nachwuchsfahrer zu verlassen. „Bei mir lief es zur Quali der Nationalmannschaft genau so blöd wie bei Paul. Nichts hat richtig geklappt: die Quali Nationalmannschaft knapp verfehlt, zur deutschen Meisterschaft keine Einzelmedaille geholt. Das Jahr war nicht optimal. Als Jahrgangsältester in der Rangliste des Nachwuchscup noch mal zu zeigen, dass man zu den Besten Deutschlands gehört – entschädigt mich für einiges.“ kommentierte Willi seine starke Leistung zum Saisonfinale.

Die Trainer Martin Trummer und Sebastian Winter zeigten sich mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge recht zufrieden. „David Franke hat sich mit seinem Platz 15 in der Gesamtwertung der Leistungsklasse und einer steigenden Leistungskurve gut bei den Kajak-Herren eingelebt. Schade, dass Lisa Fritsche am Sonntag keinen so konstanten Tag hatte, sonst wäre sie im Gesamtklassement Zweite gewesen, so schließt Lisa mit Rang drei ab. John Franke bedarf über die Winterperiode unserer speziellen Aufmerksamkeit. Im Training klappt fast alles, da fährt er mit Paul und David oft auf Augenhöhe, nur im Wettkampf gab es in diesem Jahr keine Erfolge, hier müssen wir zusammen sein Selbstvertrauen wieder auf beide Beine stellen“ stellt Kajaktrainer Sebastian Winter fest. Martin Trummer, Canadiertrainer und dritter in der Herren C1 Gesamtwertung spielt seine eigenen Leistungen herunter: „Die Jungs wissen, dass ich es ihnen im Training und im Wettkampf manchmal vormachen kann, aber schlussendlich müssen sie ihre Leistungen auf dem Wasser selber bringen. Da freue ich mich sehr, dass Willi über das Jahr die Kurve bekommen hat, dass Eric Borrmann und Leo Braune im C2 ihre Altersklasse dominieren und auch Marc Harlak hat über das Jahr im Nachwuchscup konstante Leistungen gezeigt. Nicht alles war gut, vieles geht besser. Die Arbeit für das nächste Jahr fängt jetzt an.“

Das Zusammentreffen der „Großen“ und „Kleinen“ Leistungsträger führte auch zur herzlichen Verabschiedung von Kai und Kevin Müller, die ab Mittwoch mit ihrem C2 zur Weltmeisterschaft in die USA nach Deep Creek, Maryland abreisen. In Budweis haben die Zwillinge am Samstag noch Silber hinter Becker/Behling und am Sonntag noch Bronze hinter Becker/Behling und Anton/Benzien geholt. Alle Böllberger Kanuten wünschen ihnen diesen Erfolg in den Einzel- und in den Mannschaftswettkämpfen in Übersee.


03.09.2014

Nachwuchscup Kanuslalom






Neuer Vorsitzender des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt gewählt

27.11.2019 - OSP Sachsen-Anhalt
Am gestrigen Tag wurde der Vorstand des Trägervereins des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt in Magdeburg neu gewählt. Der Trägerverein ist der juristische Träger des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt mit seinen Geschäftsbereichen in Magdeburg und Halle.

Lesen


Silke Renk-Lange ist die neue Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt

26.11.2019 - DOSB Presse
Die Olympiasiegerin übernimmt das Amt von Andreas Silbersack

Lesen


Einstieg in die Altersversorgung für Athleten gelungen

18.11.2019 - DSH - Presse
Frankfurt, den 15.11.2019 – Durch die Beschlüsse im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist mit dem Start einer Altersversorgung für Athleten und Athletinnen ein weiterer Meilenstein gesetzt worden.

Lesen


OSP: Neue Telefonnummer im Bereich Halle!!!

13.11.2019 - OSP
Durch einen Anbieterwechsel sind wir am OSP Sachsen-Anhalt, Bereich Halle, ab sofort unter folgender Telefonnummer erreichbar:

+49 345 566 44 200

Lesen


Platz fünf mit persönlicher Bestleistung für Marie Brämer Skowronek

12.11.2019 - BSSA
Bei den Weltmeisterschaften in der Para Leichtathletik in Dubai (VAE) belegte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) mit 7,41 Metern einen hervorragenden fünften Platz.

Lesen


Stadtsparkasse Magdeburg überreicht Auszeichnung „Eliteschüler des Sports 2019“ an Lukas Diedrich und Emma Appel

10.11.2019 - Mathias Geraldy
Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Spotschulen Magdeburg überreichte der Pressesprecher der Stadtsparkasse Magdeburg, Mathias Geraldy, die begehrten Auszeichnungen „Eliteschüler des Sports am vergangenen Samstag an Lukas Diedrich und Emma Appel.

Lesen


Die „spitzensportfreundlichen Betriebe 2019“

08.11.2019 - DOSB - Presse
Auszeichnungen für die BMW Group, die Fraport AG und das Bildungszentrum Energie GmbH in Halle/Saale

Lesen


Sachverständige plädieren für Kronzeugenregelung bei Dopingbekämpfung

01.11.2019 - DOSB -Presse
Bei einer öffentlichen Anhörung des Sportausschusses in der vorigen Woche (23. Oktober) haben sich sämtliche geladenen Sachverständigen für die Implementierung einer Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz ausgesprochen. Flankiert werden müsse dies durch einen besseren Schutz für Hinweisgeber (Whistleblower-Schutz).

Lesen


Deutsche Sporthilfe zeichnet Juniorsportler*innen des Jahres aus

30.10.2019 - DOSB - Presse
Die 17-jährige Ruderin Alexandra Föster ist am Samstag (26. Oktober) von der Deutschen Sporthilfe und der Deutschen Post im Areal Böhler in Düsseldorf als „Juniorsportler des Jahres“ 2019 ausgezeichnet worden. Das teilte die Stiftung Deutsche Sporthilfe mit.

Lesen


Einweihung des "Park der Olympiasieger" in Halle

24.10.2019 - OSP
Am gestrigen Tag wurde durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale), Herrn Dr. Bernd Wiegand – unterstützt von der STIFTUNG SPORT REGION HALLE, vertreten durch Jörg Siebenhühner, und der Saalesparkasse, vertreten durch Dr. Jürgen Fox – der Park der Olympiasieger am Hansering eröffnet.

Lesen


Deutsche Sporthilfe würdigt Olympiasieger und Weltmeister zum Abschluss ihrer sportlichen Karriere

22.10.2019 - Deutsche Sporthilfe
Symbolische Staffelübergabe beim „Juniorsportler des Jahres“ am 26. Oktober in Düsseldorf an ehemalige Top-Athleten für den Übergang in die berufliche Karriere

Lesen


Fünf Sachsen-Anhalter zur Leichtathletik-WM in Doha

27.09.2019 - Frank Löper
Die 17. Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden vom 27. September bis 6. Oktober 2019 im Khalifa International Stadium in Doha (Katar) statt. Mehr als 2.000 Leichtathleten aus über 200 Nationen werden in 49 Wettbewerben an den Start gehen und um den WM-Titel und die Medaillen kämpfen. Der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) entsendet insgesamt 70 Athletinnen und Athleten in den Wüstenstaat, darunter auch fünf Aktive aus Sachsen-Anhalt.

Lesen


WM Para Radsport: Andrea Eskau ist Doppel-Weltmeisterin

16.09.2019 - DBS | BSSA | Presse
Welch Ergebnis: Team Deutschland lieferte zur Weltmeisterschaft im Para Radsport in Emmen (Niederland) mit 19 Medaillen ordentlich ab.

Lesen


Gute WM-Platzierungen und ein Quotenplatz für Tokio

25.08.2019 - BSSA
Mit den Plätzen acht und neun in ihren Finalrennen der Startklasse KL2 kommen Anja Adler und Ivo Kilian (HKC 54) heute von der WM Para Kanu aus Ungarn zurück.

Lesen


Deutsche Paralympische Mannschaft heißt jetzt „Team Deutschland Paralympics“

25.08.2019 - DBS - Presse
Ein Jahr vor Beginn der Paralympischen Spiele 2020 in Tokio präsentiert der Deutsche Behindertensportverband eine neue Wort-Bild-Marke

Lesen


Rennsport-/Para-WM Szeged: Sebastian Brendel erkämpft seinen 11. WM-Titel

24.08.2019 - DKV - Presse
Am 2. Finaltag durften die DKV-Rennkanuten eine Gold- und eine Bronzemedaille in den nichtolympischen 500m-Disziplinen Canadier-Einer und Kajak-Zweier der Herren feiern. Im C2 der Herren sowie im K1 der Damen über 1000m paddelten die DKV-Athleten jeweils auf Rang vier.

Lesen


RUDER-WM: 77 DRV-Athletinnen und Athleten rudern in Linz um die Olympia-Qualifikation

22.08.2019 - DRV - Presse
Am kommenden Sonntag, dem 25. August, beginnt die Ruder-Weltmeisterschaft in Linz-Ottensheim (Österreich). Bis zum 1. September kämpfen insgesamt 77 DRV-Athletinnen und Athleten inklusive Ersatzleuten um den internationalen Titel sowie die Qualifikation für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio 2020.

Lesen


Parakanu: WM-Finale für Adler und Kilian

22.08.2019 - BSSA - Presse
Nach Ivo Kilian gestern erkämpfte sich heute auch Anja Adler (beide HKC 54 Halle) den Einzug ins Finale der Kajak-Klasse KL2 bei den Weltmeisterschaften im Para Kanu im ungarischen Szeged.

Lesen


Parakanu-WM: Quotenplätze für Tokio im Blick

21.08.2019 - DBS
Weltmeisterschaften und Qualifikation für die Paralympics 2020 in Ungarn – vor Tausenden von begeistert mitgehenden Zuschauern. Darauf freuen sich die acht Starterinnen und Starter der deutschen Para Kanu Nationalmannschaft. Neben Edina Müller wird auch Tom Kierey sein Comeback in Ungarn feiern.

Lesen


Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio

15.08.2019 - DOSB-Presse
In einem Jahr beginnen die Olympischen Spiele 2020

Lesen

Gefördert von: